Wie werde ich Kindergärtnerin?

Themenübersicht > Business     Veröffentlicht von: Gabriel -  13. November 2011

Zeitaufwand: 2 bis 4 Jahre
Schwierigkeit: mittel
1
Möchte man den Beruf der Kindergärtnerin ergreifen, sollte man das Fachabitur oder den Realschulabschluss in der Tasche haben und natürlich kinderfreundlich, feinfühlig und stressresistent sein.
2
Die Ausbildung zur Kindergärtnerin bzw. Erzieherin variiert von Bundesland zu Bundesland. Meist ist eine schulische Ausbildung mit entsprechenden Praktika vorgesehen.
3
Die Kriterien zur Auswahl der Bewerber können die Schulen in der Regel selbst bestimmen. Neben den vorgeschrieben Schulabschlüssen werden auch meist ein Gesundheitszeugnis, ein polizeiliches Führungszeugnis und ein Erste-Hilfe-Kurs verlangt.
4
In der Schule lernt man die Theorie, die für den Beruf erforderlich ist. Dazu gehören u.a. sozialpädagogische Grundlagen, rechtliches Verhalten, medizinische Grundkenntnisse und Gesprächsführung. Den praktischen Teil erlernt man im Anschluss durch Betriebspraktika, durch die man vor allem Berufserfahrung sammeln soll.
5
Den Abschluss der Ausbildung zur Kindergärtnerin bildet eine schriftliche, eine mündliche und eine praktische Prüfung sowie ein weiteres Anerkennungspraktikum. Hat man diese Dinge erfolgreich absolviert, kann man sich staatlich anerkannte Erzieherin nennen.
6
Bei der Wahl des Ausbildungsberufes zur Erzieherin sollte man in erster Linie beachten, dass man während der eigentlichen Ausbildung kein Gehalt bezahlt bekommt. Eine Vergütung erfolgt erst im Anerkennungspraktikum.
7
Teilweise ist es möglich eine berufsbegleitende Ausbildung zu machen, d.h. man nimmt an mehreren schulischen Ausbildungsblöcken teil und arbeitet in der schulfreien Zeit. Diese Möglichkeit ist jedoch eher selten bzw. nur schwer zu finden.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung